Im Rahmen eines gleichnamigen Ideenwettbewerbs hofft das Landesarbeitsministerium auf „100 Ideen gegen Langzeitarbeitslosigkeit“ von Unternehmern. Zur Schaffung neuer Beschäftigungschancen stellt es Förderungen für die Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle in Aussicht, durch die langzeitarbeitslose Menschen eine dauerhafte Beschäftigung aufnehmen können. Die Geschäftsfelder sollen einen Bezug zur Digitalisierung oder zum Klimaschutz aufweisen.

Gefördert werden bis zu 50.000 Euro für eine Personalstelle für sechs Monate zur Erarbeitung oder Weiterentwicklung und Umsetzung einer Strategie für den Aufbau eines neuen Geschäftsfeldes sowie eine Restkostenpauschale. Beschäftigungschancen für Langzeitarbeitslose eröffnet nach den Richtlinien, wer für das neue Geschäftsfeld – bereits zur Antragsstellung – mindestens einen Arbeitsplatz für einen langzeitarbeitslosen Menschen schafft.  Zudem müssen Unternehmer mit Lösungen zur digitalen und/oder nachhaltigen Erholung  der Wirtschaft und/oder zum Klimaschutz beitragen wollen.

Bewerbungsunterlagen können Sie bis zum 3. Dezember 2021 per E-Mail an wettbewerb@mags.nrw.de einreichen. Der Durchführungszeitraum endet spätestens am 31. März 2023. Weitere Informationen zur Aktion sowie zu den Zuwendungsvoraussetzungen finden hier.

Insgesamt sollen die 100 besten Ideen in den 16 Arbeitsmarktregionen gefördert werden. In der ersten Phase werden zunächst 50 solcher unternehmerischen Vorhaben gefördert. Weitere 50 Projekte sollen folgen.

Zurück zur Startseite

 

Foto: Matthias Bozek / pixelio.de